b_350_0_16777215_00_images_foto-galerie_20150624_095045.jpgDer TV-Sportkindergarten ist eine Einrichtung in freier Trägerschaft. Die Einrichtung arbeitet nach dem Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen. Die gesetzlichen Grundlagen der Einrichtung basieren auf dem SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz), dem Kinder- und Jugendhilfeweiterentwicklungsgesetz (KICK) und dem Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetz (HKJGB) sowie deren Ausführungsverordnung.

Gemäß unserer Betriebserlaubnis stehen in unserem Kindergarten 20 Ganztagesplätze und 20 Zweidrittelplätze für Kinder zwischen 2 - 6 Jahren (bis zu 10 Kinder ab dem 2. Lebensjahr) zur Verfügung.

Für die Elternversammlung und den Elternbeirat nach  § 27 des Hessischen Kinder- und Jugend- hilfegesetzbuches wird Näheres in der Ausführung über Wahlen, Einberufung, Aufgaben durch den Träger des TV-Sportkindergartens erläutert.

 

(1) Anmeldung

Die Anmeldung eines Kindes muss schriftlich erfolgen. Der Antrag  kann für einen Ganztages- oder Zweidrittelplatz (jeweils mit Mittagessen) direkt im Kindergarten abgegeben oder auf dem Postweg zugesandt werden.

Der/Die Personensorgeberechtigte/n des Kindes müssen mit ihrem 1. Wohnsitz in Nauheim gemeldet sein. Das angemeldete Kind muss beim Eintritt in den Kindergarten spätestens im Aufnahmemonat das 2. Lebensjahr erreichen.  

 

(2) Betreuungszeiten und Gebühren pro Monat

Ab 2 Jahre (unter 3Jährige)

 

Gebühren

2/3 Platz

Ganztagesplatz

   7:30 – 14:00 Uhr

   7:30 – 17:00 Uhr

 255,00 €

 372,00 € 

 

 

 

3 Jahre bis Schuleintritt

 

 

2/3 Platz

Ganztagesplatz

   7:30 – 14:00 Uhr

   7:30 – 17:00 Uhr

 150,00 €

 220,00 € 

 

 

 (abzüglich 135,60€ Zuschuss Land Hessen)

Essenspauschale

 

 63,00 €  

 

Die Gebührenpflicht entsteht mit der Aufnahme und erlischt nur durch Abmeldung oder Ausschluss. Wird das Kind nicht abgemeldet, so ist die Gebühr auch dann zu zahlen, wenn das Kind der Kindertagesstätte fernbleibt. 

Die Betreuungsgebühr und das Verpflegungsentgelt sind entsprechend der vertraglich vereinbarten Betreuungszeiten zum ersten Tag eines jeden Monats für den laufenden Monat fällig.

Muss ein Kind aufgrund ärztlich nachgewiesener Erkrankung auf das vom Kindergarten-Caterer angebotene Mittagessen verzichten, entfällt die Essenspauschale und die Erziehungsberechtigten müssen ein eigenes Essen bereitstellen.

Aus kassentechnischen Gründen wird die Erhebung der Gebühren monatlich grundsätzlich im SEPA-Lastschriftverfahren durch den Träger vorgenommen; für eine entsprechende Deckung der genannten Geldkonten ist Sorge zu tragen. Rückbuchungs- oder Mahngebühren bei nicht ausreichender Deckung des Kontos gehen zu Lasten des/der Erziehungsberechtigten.

Die Kindergartengebühren sind bei vorübergehender Schließung der Kindertagesstätte (z.B. Schließzeit, Feiertage, Streik, technische Gründe, höhere Gewalt, Konzeptionstage, Fortbildungen und weitere betriebliche Termine im notwendigen Umfang) weiterzuzahlen.

Die Einrichtung ist „zwischen den Jahren“, am Kerbemontag, an den Konzeptionstagen, an vier flexiblen Tagen im Jahr sowie 2 Wochen in den Sommerferien (Juli/August) geschlossen.

Eventuelle Geschwisterermäßigungen müssen bei der Gemeinde Nauheim formlos beantragt werden.

Die Kindergartenbetreuungsgebühren bis zu 6 Stunden für Kinder ab 3 Jahren werden durch das Land Hessen bezuschusst. Die Kosten für die "Überhangzeiten" und die Essenspauschale tragen die Eltern, sodass sich unsere aktuellen Gebühren für Ü3-Kinder zur Zeit um je 135,60 € verrringern. 

Ein Wechsel auf eine andere Betreuungsform ist nur möglich, wenn ein entsprechender Platz verfügbar ist. Der Antrag auf Änderung muss schriftlich erfolgen. 

In wirtschaftlichen oder erzieherischen Notfällen kann die Übernahme der Betreuungsgebühren beim Jugendamt des Kreises Groß-Gerau, Wilhelm-Seipp-Str. 4, 64521 Groß-Gerau (Landratsamt) beantragt werden. Ein Kostenübernahmeantrag für das Essensgeld muss gegebenenfalls beim zuständigen Jobcenter gestellt werden.

 

(3) Vertragsabschluss

Plätze werden nach Verfügbarkeit und nach den Geburtsterminen der Kinder vergeben.

In der Regel ist das Aufnahmedatum eines jeden Jahres der 1. August.

Die Kinder, die nicht aufgenommen werden können, bleiben auf der Anmeldeliste. Wird ein Platz im Laufe des Jahres frei, so wird dieser unter Berücksichtigung der Reihenfolge auf der Warteliste vergeben.

Vor der endgültigen Aufnahme müssen sich die Eltern über das pädagogische Konzept  informieren.

Aufgrund des besonderen  Bewegungskonzeptes und Tagesablaufs unserer Einrichtung ist die Aufnahme von Kindern mit einem speziellen Förderbedarf nur bedingt möglich. Sollten Eltern diesbezüglich Fragen oder Bedenken haben, müssen sie dies bei der Anmeldung ansprechen. 

Die Vergabe der Kindergartenplätze und der Vertragsabschluss erfolgt durch die Kindergartenleitung.

 

(4) Verpflichtungen bei Aufnahme

Zum ersten Aufnahmetag ist ein ärztliches Attest vorzulegen, aus dem hervorgeht, dass das Kind frei von ansteckenden Krankheiten ist und entsprechend seinem Alter nach § 2 HKiGSchG alle öffentlich empfohlenen Impfungen erhalten hat.

Es wird erwartet, dass die Kinder sauber gewaschen und bequem gekleidet bis spätestens 8:30 Uhr gebracht werden, um einen kontinuierlichen Tagesablauf zu gewährleisten.

Körper- und Bewegungserfahrungen in der Sporthalle, im Wald oder in anderen Außenbereichen gehören zum integrierten Bestandteil des Sportkindergartenalltags, sind ein pädagogisches Element des Konzeptes und zeichnen somit den Kindergarten aus. Die Eltern haben dafür Sorge zu tragen, dass Ihrem Kind täglich angemessene Kleidung und entsprechende Utensilien zur Verfügung stehen.

Kinder, die krank sind oder die an ansteckenden Krankheiten leiden, dürfen die Einrichtung nicht besuchen. Besuchen diese die Einrichtung trotzdem, sind sie umgehend nach Benachrichtigung von den Eltern abzuholen. Hierzu sind auch unseren Hausregeln zum Thema "kranke Kinder" folge zu tragen.

Tritt in der Wohngemeinschaft eines Kindes eine ansteckende Krankheit auf oder besteht auch nur der Verdacht, dass eine auftretende Krankheit ansteckend sein kann, so sind die Personensorgeberechtigten verpflichtet, dies dem Personal der Kindertagesstätte sofort mitzuteilen. Bei einer möglichen Ansteckungsgefahr für Dritte darf die Kindertagesstätte nicht besucht werden. Vor dem Wiederbesuch ist nach Aufforderung ein ärztliches Attest vorzulegen.

Die Leitung der Kindertagesstätte hat bei meldepflichtigen Krankheiten laut Bundesseuchengesetz den Träger und das Gesundheitsamt Groß-Gerau sofort zu unterrichten und deren Weisungen zu befolgen.

Das Personal darf grundsätzlich keine Medikamente an Kinder verabreichen. Ausgenommen sind Kinder mit chronischen Erkrankungen sowie die Vergabe von Notfallmedikamenten. Hierfür muss eine ärztliche Bescheinigung in der Einrichtung vorliegen.

Mit dem Abschluss des Betreuungsvertrages verpflichten sich die Eltern, ihr Kind rechtzeitig zu den jeweils getroffenen Betreuungszeiten dem Sportkindergartenpersonal zu übergeben und pünktlich abzuholen. Dies beinhaltet, dass Zweidrittelkinder bis 14:00 Uhr und Ganztageskinder bis 17:00 Uhr den Kindergarten verlassen haben müssen; auch die erforderliche Zeit zum An-/Umziehen und eventuellen Tür-und Angel-Gesprächen ist somit im Vorfeld einzuplanen.

Sollte sich die Abholung trotzdem verzögern, werden durch die entstandenen „Überstunden“ des Personals weitere Betreuungsgebühren fällig, die dann im Folgemonat mit den Kindergartengebühren eingezogen werden. Für die ersten 15 Minuten müssen wir 10,00 € veranschlagen und jede weitere angefangene Viertelstunde kostet dann zusätzlich 7,50 €.

Die Kinder dürfen nicht alleine nach Hause gehen.

Bleibt ein Kind der Kindertagesstätte fern, ist das Personal der Kindertagesstätte von den Erziehungsberechtigten oder -beauftragten zu informieren.

Soll ein Kind von dritten Personen abgeholt werden, bedarf es einer persönlichen Erklärung der Personensorgeberechtigten. Eine persönliche Vorstellung der abholenden Personen in der Kindertagesstätte ist zu empfehlen, sofern die Personen nicht bekannt sind.

Mit Einverständniserklärung der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten sind Geschwisterkinder ab 12 Jahren abholberechtigt.

Die Aufsichtspflicht des Trägers der Kindertagesstätte beginnt mit der Übergabe des Kindes an das Personal und endet mit der Übergabe an bzw. Abholung durch eine abholberechtigte Person.

 

(5) Versicherung

Für alle angemeldeten Kinder besteht neben der Krankenversicherung über die Eltern und sonstige Personensorgeberechtigte im Rahmen der gesetzlichen Versicherungsbedingungen eine Unfallversicherung bei der Unfallkasse Hessen. Sie sind zu jeder Zeit während des Besuchs des Kindergartens, bei allen Kita-Veranstaltungen, auf dem direkten Weg zwischen der Wohnung und der Kita versichert.

Für eigene Spielsachen, Kleidung, Utensilien etc. welche die Kinder in die Einrichtung mitbringen, ist die Haftung des Trägers grundsätzlich ausgeschlossen.

 

(6) Kündigung

Der Kinderbetreuungsvertrag kann nur mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf eines Kindergartenhalbjahres (31. Januar bzw. 31. Juli) schriftlich gekündigt werden. Andernfalls endet der Vertrag  mit Ablauf des der Einschulung vorausgehenden Kindergartenjahres (31.Juli).

Der Träger behält sich das Recht vor, ein Kind vom Besuch der Einrichtung auszuschließen, wenn es wiederholt durch sein Verhalten zur Gefährdung Dritter beiträgt, die Arbeit und Abläufe in der Kindertagestätte erheblich stört und die Aufsichtspflicht gegenüber diesem Kind und anderen nicht ordnungsgemäß gewährleistet werden kann.

Außerordentliche Kündigungen von Seiten des TV-Sportkindergartens sind bei Vertragsverletzungen, insbesondere Nichtzahlung der Kindergartengebühren und länger unentschuldigtes Fehlen möglich.

 

-Der Träger-

(Stand 05.07.2018)

Ausgezeichnet

Kontakt

TV-Sportkindergarten 

Am Sportfeld 1
64569 Nauheim

Telefon: 06152 / 9571325
info@tv-sportkindergarten-nauheim.de

Betreuungszeiten

Montag bis Freitag 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr

für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren

Lage / Anfahrt

Hier finden Sie uns:

Zum Seitenanfang